Liebe Musikschülerinnen und Musikschüler, liebe Eltern,

heute erhielten wir die Nachricht, dass sämtliche Unterrichtsangebote der Musikschulen landesweit bis zum 30. November 2020 untersagt sind.

Der Landesverband deutscher Musikschulen schreibt:

Musikschulen müssen ab 2. November schließen

Die Landesregierung hat soeben die neue Coronaschutzverordnung und damit weitreichende neuen Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Virus-Pandemie veröffentlicht. Darunter auch, dass ab Montag, den 2. November die Musikschulen schließen müssen: „Andere Bildungsangebote sind bis zum 30. November 2020 untersagt. Hierzu gehören insbesondere Sportangebote der Bildungsträger und Angebote der Musikschulen sowie Freizeitangebote …“ (Coronaschutzverordnung vom 30.10.20, §7 (1) 3.). Die Regelung gilt bis zum 30. November 2020.

Die Formulierung betrifft das komplette Angebot von Musikschulen.

Die Lehrkräfte werden sich, wie schon im Frühjahr, mit Ihnen in Verbindung setzen und individuell eine Lösung für den Instrumentalunterricht (z.B. Online-Unterricht) finden.

Wir sind sehr traurig, dass wir für die kommenden 4 Wochen keinen Präsenzunterricht anbieten dürfen, sehen aber auch die Notwendigkeit einer solchen Maßnahme für den Schutz Aller in Zeiten der Pandemie.

Wir hoffen auf Ihr Verständnis und Ihre Unterstützung in dieser schwierigen Zeit.

Derzeit gehen wir davon aus, dass ab dem 01. Dezember 2020 der Unterricht wieder in der gewohnten Form stattfinden kann.

Bei Unklarheiten fragen Sie bitte bei Ihrem Lehrer nach. Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an das Musikschulbüro.

Simon Rösler 1 3

Simon Rösler

Simon Rösler begann bereits im Alter von 6 Jahren mit dem Schlagzeug spielen. Zu Beginn spielte er u.a. Hip-Hop und sammelte dann in seiner Jugend erste Banderfahrungen in Rock-, Ska- und Punkbands. In dieser Zeit spielte er fast täglich, nahm selber Unterricht und hatte seine ersten Auftritte vor Publikum.

2007 stieg er als Schlagzeuger bei Deutschlands bekanntester Skapunkband names „Sondaschule“ ein. Mit dieser spielte er viele Touren und bei den größten Festivals in Deutschland, u.a. Rock am Ring, und teilte sich so schon die Bühne mit Bands wie „Die Ärzte“, „Die Toten Hosen“ oder „The Offspring“. Dabei bereiste er auch England, Österreich, Schweiz und die Niederlande und spielte darüber hinaus mehrere Studioalben ein, teilweise auch mit Charterfolgen in den Deutschen Album Charts (Platz 81).

2013 gründete er gemeinsam mit Freunden die Kölner Mundartband „Miljö“. Der absolute Durchbruch gelang dieser Band 2016 mit dem Titel „Su lang die Leechter noch brenne“. Danach folgten mit „Wolkeplatz“ oder „Kölsch statt Käsch“ und weitere Hits, die aus dem Kölner Musikkanon nicht mehr wegzudenken sind. Hierbei spielte Rösler im RheinEnergieStadion als Vorband von Brings, in der LanxessArena und Festivals wie „Jeck im Sunnesching“ vor bis zu 30.000 Zuschauern und bis zu 300 Auftritten im Jahr.

Neben der Livemusik studierte Simon Rösler von 2010 – 2015 das Lehramt Sonderpädagogik mit dem großen Fach Musik und den Instrumenten Schlagzeug, Klavier und Gesang (1. Staatsexamen). 2017 beendete er sein Referendariat zum Sonderpädagogen im Fach Musik (2. Staatsexamen).

Mögliche Unterrichtsinhalte:
Stile: u.a. Pop, Rock, Reggae, Ska, Punkrock, Metal
Techniken: Sticks, Besen, Paukenschlegel
Grooves, Fills, Rudimentals, Doublebassdrum, Warm-Ups, Cover, Konzepte, Hand- und Fußtechniken uvm.

Daniel Rothert   Daniel Rothert
wurde 1975 in Cuxhaven geboren und ist ghanaisch-deutscher Abstammung.

1994 begann er mit dem Blockflötenstudium bei Günther Höller an der Hochschule für Musik Köln. Dort erhielt er 1998 das Diplom als Musikpädagoge. Es folgte 2002 die künstlerische Reifeprüfung mit Auszeichnung und 2003 das Konzertexamen.

Im Jahre 2002 wurde ihm der Förderpreis des Landes Nordrhein-Westfalen für junge Künstlerinnen und Künstler verliehen.


Seit seinem Studium wirkt Daniel Rothert regelmäßig am Kölner Opernhaus im Gürzenich-Orchester mit; z.T. auch als Bühnenmusiker. Er ist Mitglied und Gast verschiedener Barockensembles und tritt seit 1999 als Ensemblespieler und Solist im Kölner Kammerorchester auf; lange Zeit unter der Leitung von Helmut Müller-Brühl.

2001 erschien bei NAXOS die Einspielung von Telemann-Konzerten und der Suite für Blockflöte, mit der sich Daniel Rothert als Solist mit dem Kölner Kammerorchester vorstellte, gefolgt von den sechs Flötenkonzerten op. X von Vivaldi, die die Reihe “Il flauto dolce” fortsetzen: “Die beste Aufnahme, die man derzeit von Vivaldis Opus 10 bekommen kann.” (Rondo 1/2002)

Neben seiner internationalen solistischen Tätigkeit als ausübender Block- und Traversflötist unterrichtet Daniel Rothert an Festivals, Musikschulen und privat.

 

Weitere Infos finden Sie unter  www.daniel-rothert.de

Sie können sich an der Musikschule Kürten über die Homepage ganz einfach online für Musikunterricht anmelden.

Sie müssen dafür nur auf Anmeldung klicken, die Pflichtfelder ausfüllen und das Formular versenden.